Brief Garden by Bevis Bawa

14.01.2019

Bereits 2018 haben wir den Brief Garden von Bevis Bawa besucht. Dieser einzigartige Platz hat uns so sehr fasziniert, dass wir auch dieses Jahr der herrlichen Anlage einen Besuch abstatten. Den Bericht von 2018 findet ihr hier !

Gemeinsam mit Sam machen wir uns auf den Weg.

Plötzlich stoppt Sam, weil er einen Baum voller Fledermäuse entdeckt hat. Diese Tiere mit dem Handy abzulichten, ist gar nicht so einfach, zumal sie alle hoch hängen oder fliegen 🙂 Interessanterweise ist darunter ein kleiner Friedhof.

Zufälligerweise kommt auch der Abt von Sam`s Kloster vorbei , eine kurze Unterhaltung und das geht es weiter, vorbei an einem schönen kleinen Seerosen-Teich…

Eine knappe Stunde Fahrt, bei der vor allem der letzte Kilometer für Autos nicht gerade geeignet ist. Gegenverkehr wäre ein Problem geworden, aber fast alle kommen per Tuk Tuk hierher. Auch wir im letzten Jahr. Jetzt aber haben wir den Brief Garden erreicht.

Ein neues Monument zeigt uns, dass wir richtig sind.

Unverändert der für Einheimische fast unleistbare EIntrittspreis von 1000 Rupies. Da man Sam für unseren Guide hält, darf er kostenlos rein 🙂

Das ist der Ausgang, aus dem man das Haus verlässt, wenn man alles besichtigt hat. Hier kommt auch der Herr heraus, der den Eintritt kassiert 🙂

Der Garten

Gleich zu Beginn erfreuen uns viele bunte Blüten, die im letzten Jahr noch nicht so zu sehen waren.

Während wir mit Sam einige Selfies machen…

… spazieren im Hintergrund in aller Ruhe zwei Mungos vorbei 🙂

Wir bewundern weitere, wunderbare Blüten…

Der Garten steckt voller kleiner Details und geheimnisvoller kleiner Plätze. Es gibt einen steinernen Tischtennis-Tisch, einen Grillplatz und vieles mehr zu entdecken.

Einige Blüten passen gut zu Doris`s Kleid 🙂

Kolibris ?

Wir entdecken witzige kleine Vögel mit langem, gebogenen Schnabel, die in der Luft stehend an den Blüten saugen. Wir gehen mal von einer Art Kolibri aus ?

Vor dem Haus findet sich eine große Rasenfläche mit breiten Stiegen und kleiner asiatischer Garten mit diversen Statuen und Monumenten.

Der „Hinterhof“

Seitlich vom Haus ist ein kleinerer Garten angelegt. Auch er leuchtet in allen möglich Farben und zeugt vom Kunstinteresse des Schöpfers…

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die schwarze Lilie , the Black Lily

Das Haus

Im Haus treffen wir einen netten Herrn, der uns über die Geschichte des Brief Gardens erzählt. Zunächst in Englisch, doch als er bemerkt, dass wir deutsch sprechen, legt auch er ein perfektes Deutsch an den Tag 🙂 Demnach ist es doch nicht so, das Bevis Bawa nach seinem Tod alles den Angestellten vermacht hat, und diese das ganze Refugium an einen Konzern verkauft hätten. Bevis Bawa soll nur einen Großteil seiner Ländereien selbst verkauft haben und den Rest , nämlich Brief Garden, seinem Verwalter hinterlassen haben.

Bevor wir das Haus betreten, bewundern wir die Terrasse …

Im Haus, das sehr stilvoll eingerichtet ist, finden sich jede Menge Kunstwerke. Bilder, Statuten, Mosaikbilder aus Glas und auch viele Fotos von Bevis Bawa…

In einer Schale sind einige Muscheln aufgelegt. Sam erklärt uns etwas, dass uns noch nie aufgefallen ist. Nämlich, das bei diesen schmalen , gewundenen Muscheln der „Eingang“ immer rechts ist. Wer eine solche Muschel mit einem Eingang links findet, wird ein reicher Mensch 🙂 Also ähnlich wie unser vierblättriges Kleeblatt…

Drei Bilder im Flur erzählen über den Menschen Bevis Bawa. Vor allem der Text des letzten Bildes läßt einiges offen und Vermutungen anstellen…

Der „Hintergarten“

Ein kleiner , zweiter Garten lädt zum Verweilen ein. Hier gibt es sogar eine Dusche im Freien und jemand hat sich mit einer der Statuen einen Scherz erlaubt, vor längerer Zeit wohl schon 😉

Zu guter Letzt erklärt uns der freundliche Herr noch einiges zu diesem Wandbild, auf dem die wichtigsten Orte Sri Lankas dargestellt sind, danach verlassen wir diesen friedlichen Ort.

Wir fahren weiter zu einer Insel vor Beruwala, auf der sich ein Meditationszentrum befindet, das wir besuchen wollen. Aber schon von Weitem erkennen wir ein Unzahl an Menschen auf der Insel, und für die paar Meter Überfahrt wollen die Leute 1400 LKR 🙁

Uns ist die Lust vergangen, das Panchakapaduwa Island Meditation Centre zu besuchen 🙁

Simple Restaurant

Simple Restaurant, lecker und günstig !

Wir fahren zurück, der Hunger meldet sich und Sam bringt uns zu Simple Restaurant, nicht weit von unserer Villa entfernt.Hier kann man gut und günstig essen, und es bietet einen schönen Blick ! Es findet sich hier :

Nach dem Essen erhalten wir dann eine schlechte Nachricht. Unser Freund Chilan hat sich am Vorabend am Bein verletzt und wurde ins Hospital eingeliefert. Mittlerweile ist er zu Hause, und wir machen uns auf den Weg zu ihm…

Dieser Beitrag wurde unter Sri Lanka 2019 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Brief Garden by Bevis Bawa

  1. Ihr scheint ja ziemlich viel Spaß zu haben – und Doris ist wie immer wunderschön! Tolles Kleid!
    Und der Garten – ist wirklich traumhaft schön, kann gut verstehen, dass ihr den nochmal besuchen musstet!

    • Ja, mit Sam hat man jede Menge Spaß und lernt ständig Neues. Doris freut das Kompliment zu ihrem Kleid 🙂
      Aber bei Euch ist es ja auch nicht gerade langweilig 🙂 Passt gut auf Euch auf und genießt die Reise !! Liebe Grüße !

Kommentar verfassen