Ngapali ade ! Zurück nach Yangon …

Ngapali Beach , Yangon, Clover Suites Royal Lake Hotel

01.02.2017

Abschied von Ngapali Beach

Es heißt leider Abschied nehmen vom Ngapali Beach, dem Goldes Sea Restaurant,  dem Arueum Palace Resort….  und somit auch von all unseren lieben Freunden hier.Um 12:50 ist unser Abflug nach Yangon geplant, es ist also an der Zeit, die Koffer zu packen, die auch diesmal wieder mit wunderschönen Geschenken unserer Freunde gefüllt sind.

Alle kommen, um uns zu verabschieden. Moe Thin Zar, Aye Aye Win, Kolay, Ma Shwe Zin, Khant Phein Phyu usw… Ko Lay schenkt Walter 2 „Myanmar Beer“-Gläser und  -Feuerzeuge, die Walter so gut gefallen haben. An der Rezeption verabschieden wir uns von Erik und allen anderen Freunden aus dem Aureum, die Tagschicht hat. Leider ist aber unter anderem auch Mee Lay nicht da… Sie beginnt ja erst 14:30 ihre Schicht.

Die Wartezeit bis zur Abfahrt verbringen wir nochmal im Golden Sea Restaurant, mit einem kleinen Imbiss in Form eines Tealeaf-Salates und eines Watermelone.Juices, sowie mit traurigen Gesichtern und einer letzten innigen Umarmung.

Und ehe wir uns versehen, sind wir schon am

Flughafen Thandwe

Thandwe Airport

Die Freude ist riesig, als wir dort auf Mee Lay treffen, um sich von uns ebenfalls zu verabschieden. Sie ist extra mit dem Motorrad gekommen. Gemeinsam kaufen wir noch einige Mitbringsel für Doris`Eltern.Mee layUnsere Freund vom Aureum checken unser Gepäck ein und kümmern sich um unsere Tickets. Wir selbst müssen keinen Finger rühren 🙂

Thandwe Airport

Die letzten Erinnerungsfotos und dann müssen wir endgültig für dieses Mal Abschied nehmen . Unsere Freunde winken uns noch einmal zu, und dann geht es für uns ab in den Warteraum des Thandwe Airports.

Hier ist alles viel moderner und sauberer als wir es bisher kannten. In 2 Jahren hat sich doch einiges verändert, und so gibt es mittlerweile auch ein paar kleine Shops hier am Flughafen. Der erste Stock ist fertig ausgebaut und bietet einen schönen Blick über den Airport und das Meer. Während die meisten Passagiere im Erdgeschoss warten, ist der erste Stock fast verwaist. In einer knappen Stunde werden wir im Flieger nach Yangon sitzen…

Thandwe Airport

Erdgschoss des Flughafens mit ein paar kleinen Shops

Thandwe Airport

Niemand im ersten Stock 🙂

Und so sieht der Blick vom ausgebauten ersten Stockwerk aus :

Thandwe AirportUnser Flugzeug von AIR KBZ ist gelandet. Wir beneiden die Neuankömmlinge, die jetzt aussteigen und für die die schöne Zeit hier jetzt erst beginnt, während sie für uns leider schon wieder vorbei ist. Von oben beobachten wir, wie das Gepäck verladen wird. Unsere Koffer leuchten uns entgegen und dann beginnt auch gleich das Boarding und dann wird es keine Stunde dauern, bis wir Yangon landen werden.

Obwohl die Zeiten der freien Platzwahl eigentlich vorbei sind, herrscht bei diesem Flug dann doch noch freie Platzwahl. Ansonsten hatten wir immer fix zugewiesene Plätze. Man muß also nicht mehr unbedingt  schnell sein beim Einsteigen 😉

An Board gibt es dann wieder einen leckeren Snack. Ein wenig überrascht sind wir von einer Art burmesischen „Mozart-Kugel“ 🙂

Und begeben wir uns auch schon in die Lüfte !

Ankunft in Yangon

Nach der Landung an Yangon stehen wir am Tatort des Attentats und warten auf unseren Fahrer, der uns zum Hotel bringen wird.  Wir steigen wieder im Clover Suites Royal Lake ab. Die Fahrt geht relativ schnell, es herrscht verhältnismäßig wenig Verkehr, obwohl es mitten unter der Woche ist. Neue Straßenabschnitte und eine Art neuer Schnellstraße machen sich bemerkbar, ebenso die uns noch unbekannten Schleichwege, die unser Fahrer einschlägt. Am Hotel angekommen, gibt er uns noch die Telefonnummer des Fahrers , der uns morgen zum Flughafen bringen wird, da er selbst morgen verhindert ist.

Im Hotel werden wir mit einem Gratis-Upgrade auf eine Suite überrascht, in der sich sogar eine Waschmaschine und eine Wäschetrockner befindet. Wir haben eine zusätzliche Nacht gebucht, damit wir morgen die Zeit bis zur Fahrt zum Flughafen um 15:30 in Ruhe und ohne Stress am Pool und in der Suite verbringen können. Man müßte ja um 11 h auschecken ! Wir hätten zwar bis 13 Uhr im Zimmer bleiben dürfen, aber dann müssen wir ja doch noch zweieinhalb Stunden irgendwie rüberbringen. Da war uns die zusätzliche Nacht dann doch  die paar Dollars mehr wert…

Und so sah es in der Suite aus :

Natürlich ist für uns wie immer , wenn wir in Yangon sind,  Pflicht, die Shwedagon Pagode zu besuchen, und deshalb brechen wir , nachdem wir noch schnell ein paar Längen im Pool geschwommen sind,  dorthin auf…

Dieser Beitrag wurde unter Clover Suites Royal Lake Hotel, Myanmar 2017, Ngapali Beach, Yangon abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen